M1 startet souverän mit Podest in die 2. Bundesligasaison

geschrieben von Konstantin Seufert am 18. Mai 2012

M1 startet souverän mit Podest in die 2. Bundesligasaison

Als Auftaktwettkampf der zweiten Bundesliga stand vergangenen Sonntag traditionell der Mannschaftssprint in Gladbeck auf dem Programm. Das bedeutet, die zu absolvierende Strecke (750/22/5) muss im 5-Mann Team absolviert werden und es muss mit mindestens 4 Leuten geschlossen über die Ziellinie gelaufen werden.

Aufgrund der Teamkomponente und der Spannung ist dies eines meiner absoluten Lieblingsrennformate im Triathlon. Trifinish Münster brachte bei diesem Rennen Daniel Mehring, Stefan Holtkötter, Max Ludwig, Christoph Busche und meine Wenigkeit an den Start gegen 17 andere Teams mit teilweise Erstligabesetzung. Zusammen mit Coach Manuel und einem absolut geilen Supportteam aus Münster (so wahnsinnig wurde ich noch nie angefeuert) reisten wir also die relativ kurze Strecke von Münster nach Gladbeck.

Das Rennen selbst verlief fast optimal. Im Schwimmen haben wir die meiste Zeit liegen gelassen, da wir leider etwas sehr vorsichtig angeschwommen sind aus Rücksicht auf die schwächeren Schwimmer wie z.B. mich. =) Das dann im Adrenalinrausch eine 1:20 im Schnitt doch relativ entspannt ist war vorher einfach nicht einkalkuliert. Es half leider auch nicht, dass ich wild gestikulierend und rückenschwimmend versucht habe Pacemaker Holti und Coach Manuel zu vermitteln das wir schneller schwimmen können und müssen.

Im Wasser hört man halt leider auch nicht ganz so gut. Also sind wir nach einem kleinen Warm-up im Gladbecker Freibad durch die Wechselzone geprügelt, gleich auf dem Rad angeballert und dort ging dann auch endlich die Post ab.

Mit dem Team aus Buschschütten, welches 7 min vor uns gestartet war und gerade die 2te Runde absolviert hatte, hatten wir leider ein paar Problemchen. Durch ständiges Überholen, wieder Überholtwerden und verbale Rangeleien wegen Windschattenfahren wurde das Radfahren ganz schön unrythmisch und kraftraubend. Trotzdem stand dank geschlossen starker Teamleistung die beste Radzeit des Tages und ein knapp 44er Schnitt auf der holprigen Strecke zu Buche.

Das Laufen war dann zumindest bei mir ganz schön hart, da ich doch viel auf dem Rad investiert hatte. Aber dank absolut geilem Teamspirit und gegenseitiger Unterstützung von super Läufern wie Max und Christoph die auch noch meinen heiß gelaufenen Motor [mit Getränken] kühlten haben wir noch eine ganz ordentliche Laufzeit "rausgepresst" und sind mit einer Sekunde Vorsprung auf Witten und zwei Sekunden Rückstand auf Köln verdient 3. geworden. Man könnte natürlich sagen, wären wir etwas ambitionierter geschwommen und hätten wir gleichmäßig Radfahren können dann hätten wir auch noch mehr aus unserem Potenzial machen können und und und...

Aber es ist eben kein Triathlon perfekt, und die anderen Teams hatten sicherlich auch ihre Probleme und somit bin ich, und ich denke auch der Rest der Mannschaft mit dem Ergebnis absolut zufrieden. Wir haben unsere Aufstiegsambitionen mit dem gestrigen Rennen deutlich unterstrichen und es ist auch klar wohin die Reise gehen soll und wird.

Ich sage danke für ein tolles Erlebnis mit einem super Team und den ganzen Leuten aus Münster an der Strecke die uns unüberhörbar unterstützt haben und ohne die wir uns auch nicht so hätten quälen können.

  • WEICON

  • zfs
  • fuji

  • preview
  • Leeze

Anschrift

  • Tri Finish Münster e.V.
    Wilhelmstraße 60
    48149 Münster

Kontakt

Folge TriFinish

Triathlon Bundesliga

logo bl weiss