WEICON Tri Finish Münster auch beim Regenrennen in Ingolstadt in der Erfolgsspur

geschrieben von Daniel Mehring am 14. Juni 2016

WEICON Tri Finish Münster auch beim Regenrennen in Ingolstadt in der Erfolgsspur

Nachdem Pauken­schlag von Kader­mitglied Luca Heerdt beim Bonn Duathlon, dauerte es nur wenige Stunden bis zum nächsten histo­rischen Erfolg für Tri Finish Münster. Seth Rider sorgte mit Platz 2 für die größte Über­raschung des Tages für die Herren­mannschaft in der 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundes­liga. Und nicht nur er, sondern auch Oliver Blecher mit Platz 7, pulverisierte die bisherige beste Einzel­leistung in Bundesliga 1. Mit Kay Schweppes persönlicher Best­platzierung als 52. und Daniel Mehring als 69., sowie Pascal Ellmann als 75. sprang somit insgesamt ein hervor­ragender 8. Platz in der Tages­wertung heraus. Damit ist WEICON Tri Finish Münster nun auch Tabellen­achter.

Aber wie konnte es soweit kommen? Samstag früh ging es mit Teambetreuer Lukas Kampkötter in Richtung Süden. Das Wetter zeigte sich noch halbwegs vernünftig. So sollte es aber nicht bleiben. Vor Ort standen noch kurze Streckentests im Schwimmen und Laufen an, bevor es zum Abendessen ging. Bei Pizza und Pasta konnten die Athleten für das Rennen instruiert werden. Teamsprache aufgrund der Internationalität natürlich Englisch. Das Rennen sollte aber keine Tücken vorweisen, aber es war auch am Vorabend schon absehbar, dass zumindest der Neoprenanzug im Hotel gelassen werden konnte.

Die Startzeit von 14:45 Uhr hatte natürlich den Vorteil, dass ausgeschlafen werden konnte. Gemeinsam ging es dann per Rad zum Wettkampfort. Dort angekommen zeigte sich das Wetter nicht von seiner besten Seite. Pünktlich zum Check-In der Räder in die Wechselzone begann es zu gewittern. Der Regen prasselte nur so herunter, sodass man schon beim Warm-Up bis auf die Haut nass war. Innerhalb kürzester Zeit stand das Wasser mehrere Zentimeter hoch auf der Wiese. Trotzdem konnte das Rennen pünktlich gestartet werden.

Die gute Vorwochenplatzierung ließ es zu, dass ein optimaler Startplatz auf der Startmatte gewählt werden konnte. Mit einem Landstart ging es los. Bis zur ersten Boje war es die übliche Waschmaschine, aber unsere Topschwimmer konnten sich gut durchsetzen. So entstiegen Oliver (7.), Seth (9.) und Kay (11.) dem Wasser in der Spitzengruppe. Mit einigem Abstand folgen Pascal und Daniel. Für unsere Top 3 zahlte sich das gute Schwimmergebnis aber auf dem Rad auf der Wendepunktstrecke aus. Bei nicht einfachen äußeren Bedingungen - das Wasser stand teilweise hoch auf der Straße - gelang es ihnen mit ihrer 15-Mann großen Gruppe bis zum zweiten Wechsel eine Minute Vorsprung auf die nächsten Verfolger heraus zu fahren. In dieser Gruppe steckten auch die meisten guten Läufer. Die grobschotterige Laufstrecke gestaltet sich ebenfalls als abwechslungsreich. Es galt 3 Runden zu laufen in den je zweimal ein kleiner Hügel überlaufen werden musste. Nach einem furiosen Wechsel befanden sich Seth und Oliver direkt an Platz 2 und Platz 3. Nun, es war ein relativ bekanntes Bild, da Seth ja in ähnlicher Position auch in der letzten Woche ins Laufen gestartet war. Also, noch kein Grund zur Aufregung. Bitte, nur nicht zu sehr einbrechen. Als sich ihre Platzierung aber auch nach Runde 1 und Runde 2 nicht wesentlich veränderte, begann Teambetreuer Lukas Kampkötter nun doch etwas unruhiger zu werden. Nach dem letzten Wendepunkt konnte Seth sich dann wieder von seinen zwischenzeitlich gefundenen Mitläufern wieder lösen und im Zielsprint auf Platz zwei zu laufen! Das erste Podium für WEICON Tri Finish! Und Oliver machte es nicht wesentlich schlechter. Er verlor nur wenig Plätze und lief 10 Sekunden nach Seth auf Platz 7 ins Ziel! Ebenfalls noch TriFinish-Rekord! Kay lief mit persönlicher Bestzeit noch auf Platz 52 ein. Daniel kam von Zwerchfellkrämpfen geplagt nicht wirklich ins Laufen und belegte Platz 69. Pascal musste bei seiner Feuertaufe dem hohen Niveau in der ersten Bundesliga etwas Tribut zollen und sorgte mit Platz 75 für das Streichergebnis.

Somit zahlte sich wohl auch die unmittelbare Wettkampfvorbereitung für unsere Nordamerikaner in Münster aus. Schließlich verweilten sie die letzte Woche in Münster und konnten hier, nicht nur angesichts des guten Wetters, optimale Trainingsbedingungen vorfinden.

Nächste Station ist schon am 26. Juni in Düsseldorf. Wir hoffen dort die Tabellenplatzierung zu halten und viele TriFinisher als Zuschauer an der Strecke zu sehen!

WEICON Tri Finish Münster auch beim Regenrennen in Ingolstadt in der Erfolgsspur

WEICON Tri Finish Münster auch beim Regenrennen in Ingolstadt in der Erfolgsspur

WEICON Tri Finish Münster auch beim Regenrennen in Ingolstadt in der Erfolgsspur

WEICON Tri Finish Münster auch beim Regenrennen in Ingolstadt in der Erfolgsspur

WEICON Tri Finish Münster auch beim Regenrennen in Ingolstadt in der Erfolgsspur

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

  • WEICON

  • zfs
  • fuji

  • preview
  • Leeze

Anschrift

  • Tri Finish Münster e.V.
    Wilhelmstraße 60
    48149 Münster

Kontakt

Folge TriFinish

Triathlon Bundesliga

logo bl weiss