… Und alles fürs Team – Station 2

geschrieben von M. Günnigmann am 04. Juli 2012

… Und alles fürs Team – Station 2

Zwischenstop Saerbeck. Am Sonntag fand in der idyllischen Westfalenmetropole Saerbeck der zweite Lauf der Verbandsliga statt. Der dortige Triathlon wurde zum insgesamt 30. Mal vom münsterschen Verein Wasser+Freizeit organisiert. Die Mannen um Chef-Organisator Arne Thomsen schafften es erneut, in entspannter Atmosphäre eine gelungene Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Dafür ein herzliches Dankeschön!

Für die M3 von Nordenia Trifinish Münster hatte Teamchef Benedikt Hegemann an diesem Tag mit Mats Gehling, Philipp Hein, Tolger Arnold und Michael Günnigmann ein schlagkräftiges Team nominiert. Intern wurde eine Wiederholung des Auftaktsieges beim Wettkampf in Harsewinkel ins Auge gefasst, wohlwissend, dass insbesondere das Team aus Herne mit dem starken Maik Bernhardt immer zu beachten ist.

Zum Rennen:
Zuerst wurden 750m im Saerbecker Badesee geschwommen. Da zeitgleich die Starter der NRW-Meisterschaften mit weiteren 80 Startern ins Rennen geschickt wurden, gab es insbesondere auf den ersten Metern zahlreiche Positionskämpfe. Tolger, Michael und insbesondere Philipp (First out of Water) konnten ihre sehr gute Schwimmform abrufen und sich weitestgehend aus dem Getümmel heraushalten. Mats hatte leider weniger Glück und kassierte von Konkurrenten unbe-absichtigt Tritte in Gesicht und Magen (erst nach einem ausgiebigen und viel gelobten Kuchen-stop nach dem Wettkampf, ging es ihm wieder besser). Dennoch kämpfte er sich durch die Flu-ten und wechselte im Mittelfeld auf die Radstrecke. Hier fuhr Michael schnell auf Position 1 vor, wurde aber nach rund 10km von Maik Bernhardt aus Herne ein- und überholt, welcher letztlich auch den Gesamtsieg nach Herne holte. Tolger und Philipp verloren erwartungsgemäß leicht an Boden gegenüber der Konkurrenz, hielten aber Kontakt zu den Top 5 der Liga. Mats startete unterdessen den ersten Teil seiner Aufholjagd. Beim abschließenden 5km Lauf hielt Michael den 2. Platz in der Ligawertung fest (59:06 min.). Tolger gelang es, mit einem der schnellsten Lauf-splits des Feldes, noch auf den 3. Gesamtplatz nach vorne zu Laufen (59:53 min.). Philipp hielt ebenfalls seine Position nach dem Rad und finishte als 9. der Verbandsliga (60:48 min.). Im Ziel warteten dann alle drei gemeinsam auf Mats, denn gerade durch den vierten Starter kann es oft noch zu Verschiebungen in der Mannschaftswertung kommen. Mats zeigte aber ein klasse Ren-nen und hielt den vierten Starter der Herner Mannschaft in Schach. So sicherte er als 31. in 64:37 min. den Tagessieg vor Herne und Witten. In der Tabelle führt Nordenia Trifinish Münster nun mit zwei Mannschaftspunkten vor Herne (4 Punkte) und Witten (9 Punkte).

Nächste Station in zwei Wochen ist dann Verl. Hier geht es über die Kurzdistanz. Da parallel das Rennen der 2. Bundesliga in Grimma ausgetragen wird und in der Vorwoche die Europameister-schaft der Langdistanz in Roth und die Europameisterschaft der Langdistanz in Frankfurt (kein Tippfehler, diese Maßnahme soll den Stellenwert der Veranstaltungen steigern) durchgeführt werden, werden die Mannschaften wohl mit stark veränderten Teams an den Start gehen.

Neben der Verbandsliga starteten ca. 30 weitere Trifinisher in Saerbeck. Besonders hervorgeho-ben seien hier die 2. Gesamtplätze von Stefan Holtkötter (NRW-Sprint) und Stefan Günnigmann (Olympische Distanz) sowie die 4. Gesamtplätze von Marina Günnigmann (Saerbeck Classic) und Max Ludwig (NRW-Sprint)

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

  • WEICON

  • zfs
  • fuji

  • preview
  • Leeze

Anschrift

  • Tri Finish Münster e.V.
    Wilhelmstraße 60
    48149 Münster

Kontakt

Folge TriFinish

Triathlon Bundesliga

logo bl weiss