Oops, we did it again!

geschrieben von Thomas Sievers am 10. August 2015

Dritter Aufstieg in Folge für die M4

Oops, we did it again!

Zum Saisonfinale in der Oberliga konnten die vier M4-Starter Tim Habel, Andreas Jüdiges, Patrick Maron und Thomas Sievers mit einer recht komfortablen Ausgangsposition anreisen - drei Punkte Vorsprung auf den fünften Tabellenplatz sollten eigentlich reichen, um den Aufstieg sicher nach Hause zu bringen.

Bei schönstem Sommerwetter ging es also an den Start des letzten Oberligawettkampfs der Saison 2015. So schön, dass der Mittellandkanal bei Rheine natürlich auch gleich zu warm war (22,6°) für den Neo, was aber bei allen M4-Startern (außer Thomas) eher Gleichgültigkeit hervorrief, schließlich ging es ja nur auf eine 500m-Schwimmdistanz. Und hier setzte sich Tim mit einem mutigen Start mit reichlichem Körperkontakt gleich recht weit vorne fest und konnte sein Rad schon nach 8:21 unter dem Torbogen hinaus auf die Radstrecke schieben. Patrick war ebenfalls sehr gut unterwegs und lag nur sechs Sekunden hinter Tim. Dahinter folgte Andi nach einem Schwimmen ohne große Besonderheiten eine runde halbe Minute später. Trotz eines Blitzwechsels dauerte es nochmal 25 Sekunden, bis auch Thomas - der auch bei einer 200m-Schwimmstrecke in 26°-Wasser noch einen Neo anziehen würde, wenn er nur dürfte - auf die Radstrecke ging. Am Radaufstieg hing er dann gleich in einer Menschentraube fest, musste noch etliche Meter weiter laufen, weil an Aufstieg nicht zu denken war und dabei noch einen Lüdenscheider Athleten, der in dem Getümmel zu stürzen drohte, weiterschieben bevor er selbst endlich aufs Rad springen konnte - und hier gleich von den Pedalen rutschte und nochmal einiges an Zeit liegen ließ, bevor es endlich auf die Aufholjagd ging.

Weiter vorne indes fuhren Tim und Patrick souverän im recht engen Feld mit,  wo kaum mal wirklich freie Bahn herrschte, denn auf dem 10km-Kurs waren wieder mehrere Wettbewerbe gleichzeitig unterwegs und so musste man stets aufpassen, nicht zu dicht auf die Vorderleute aufzufahren. Zeitstrafen aber, soviel sei gesagt, gab es erstaunlicherweise dennoch nicht im Oberligawettkampf.

Nach etwas einer Radrunde rauschte dann Andi, der sich auf dem flachen und schnellen Kurs sichtlich wohl fühlte an Tim und Patrick vorbei und fuhr am Ende die zweitschnellste Zeit (hinter Sven Imhoff) in der Oberliga. Thomas hatte zum Ende des Radsplits den Rückstand auf Tim und Patrick fast kompensiert und ging nach einem erneuten Blitzwechsel mit Patrick zusammen wenige Sekunden hinter Tim auf die Laufstrecke. Zu diesem Zeitpunkt lagen alle vier TriFis bereits sehr gut im Rennen und alle irgendwo in den Plätzen 10-20. Patrick, der couragiert losgelaufen ist, konnte sein Tempo dann aber nach einer halben von zwei Laufrunden nicht mehr halten und musste einen Gang zurückschalten. Es reichte am Ende aber für einen guten 25. Platz.

 

Auch bei Thomas lief es läuferisch nach der harten Aufholjagd auf dem Rad nicht mehr ganz rund, er konnte seinen Platz aber in etwa halten (Platz 21). Tim hatte offenbar noch die besten Beine der vier TriFis und konnte seine halbe Minute Rückstand auf Andi, der nach mehrwöchiger verletzungsbedingter Laufpause am Ende sichtlich beißen musste, nach dem Wechsel fast kompensieren; Platz 14 und 15 standen am Ende für die beiden zu Buche.

So lagen die M4-Starter im Ziel alle innerhalb von weniger als zwei Minuten und 11 Plätzen - erneut, wie schon in Gütersloh eine geschlossen starke Mannschaftsleistung, und das ist das, was in der Liga am Ende den Ausschlag gibt - nicht der Topstarter, der auf dem Podium landet, sondern der dritte und vierte Mann, die noch im vorderen Drittel landen. Damit reichte es schließlich für einen hervorragenden zweiten Platz hinter den starken Mönchengladbachern, die ihren dritten Sieg in Folge feierten und vor unseren alten Bekannten vom Tri-As Hamm, mit denen wir damit wieder wie in alten Zeiten auf dem Podium stehen durften (Jungs, seht zu, dass ihr nächste Saison auch aufsteigt!).

In der Abschlusstabelle konnte die M4 damit noch an Hagen (7. in Rheine) und Lüdenscheid (5.) vorbeiziehen und den zweiten Platz belegen - ein wirklich hervorragendes Ergebnis und nach dem Ligasieg 2013 in der Landesliga und dem zweiten Platz 2014 in der Verbandsliga bedeutete dies den dritten Aufstieg in Folge, da die ersten vier Teams aus der Oberliga in die Regionalliga aufsteigen. Weitere Aufsteige kann es dann allerdings nicht mehr geben, weil in jeder Liga darüber bereits eine Mannschaft vom Tri Finish Münster vertreten ist. 

 

An dieser Stelle möchte ich mal die Form der dritten Person verlassen und allen danken, die in der M4 gestartet sind oder sich für einen Start gemeldet haben! Leute, es hat auch diese Saison echt wieder Spaß gemacht, mit so einem motivierten Team zusammen zu arbeiten, sich im Training und im Wettkampf gemeinsam zu quälen, die Teammitglieder anzufeuern und am Ende auch die Erfolge zusammen feiern zu können! Ich hoffe, ihr seid auch nächste Saison wieder wie gewohnt mit an Bord! 

 

 

Ergebnis Rheine

Abschlusstabelle Oberliga

Kommentare (4)

  • Martin Epkenhans

    Martin Epkenhans

    09 August 2015 um 19:17 |
    Glückwunsch an alle, die in der Saison in der M4 gestartet sind.

    antworten

  • Michael Günnigmann

    Michael Günnigmann

    09 August 2015 um 20:18 |
    Stark Jungs - Herzlichen Glückwunsch! Wir legen dann nächste Woche nach...

    antworten

  • Gerriet Ohls

    Gerriet Ohls

    10 August 2015 um 12:27 |
    Wieder ein super Rennen! Bock- und radstark :D

    antworten

  • Hendrik Schürmann

    Hendrik Schürmann

    15 August 2015 um 16:01 |
    Starke Leistung! Sehr beeindruckend! Glückwunsch an alle, die dazu beigetragen haben!

    antworten

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

  • WEICON

  • zfs
  • fuji

  • preview
  • Leeze

Anschrift

  • Tri Finish Münster e.V.
    Wilhelmstraße 60
    48149 Münster

Kontakt

Folge TriFinish

Triathlon Bundesliga

logo bl weiss