Triathlon der Master in Sassenberg am 02.08.2015

geschrieben von Martin Epkenhans am 09. August 2015

Triathlon der Master in Sassenberg am 02.08.2015

Am 02.08.2015 traten beim Triathlon in Sassenberg für die Masters Ansgar Kröger, Stephan Kerkering und André Riesmeier an. Das Wetter spielte an diesem Tag mit: Wenig Wind, Sonnenschein und angenehmen 26 °C.

Zunächst ging es für die drei Athleten auf die eher ungeliebte ca. 1,5 km lange Schwimmstrecke. Erwartungsgemäß viel das Ergebnis eher mager aus. Alle drei befanden sich nach dem Schwimmen zunächst in der zweiten Hälfte des Feldes. Stephan kam als Erster aus dem Wasser, danach folgte Ansgar und zum Schluss Andre, der die Beiden jedoch in der Wechselzone noch auf die Radstrecke verabschieden konnte.

 

Erwartungsgemäß konnte Stephan hier seine Radstärke voll ausspielen. Die Strecke war zumindest auf den ersten Kilometern der beiden Runden nicht ganz einfach. Erhebliche Straßenschäden erforderten Aufmerksamkeit und schüttelten Fahrer und Rad ordentlich durch. Trotzdem konnte Stephan über die 45 km noch einen Schnitt von über 38 km/h herausfahren und das, obwohl er keine Zeitfahrmaschine besitzt. Geärgert hat sich Stephan über ein anderes Team, welches Ihn mit drei Fahrern überholte und aus dem Radrennen ohne Windschattenfreigabe ein Mannschaftszeitfahren gemacht hatte.

André konnte Ansgar auf der Radstrecke überholen und schloss nach dem Rad zum Mittelfeld der Teilnehmer auf. Ansgar war mit dem Verlauf des Radrennens nicht zufrieden, da er sich auf der Strecke eine Zeitstrafe einhandelte. Er war im Bereich einer Kurve auf eine Gruppe aufgefahren und kassierte hier prompt eine Zeitstrafe.

 

Danach ging es auf die recht anspruchsvolle Laufstrecke, die nur wenig Asphaltbereiche aufweist und durch Wald mit einigen Steigungen und über den anliegenden Campingplatz führt. Hier konnte André auf seiner Lieblingsdiziplin noch mal aufdrehen und mit der schnellsten Laufzeit der Drei noch einige Teilnehmer der Konkurrenz überholen.

 

Insgesamt erreichte Stephan als erster der Drei das Ziel mit der Platzziffer 29, André folgte mit Platz 34 und Ansgar mit Platz 59. In der Summe konnte sich die Mannschaft damit auf den 12 Platz von insgesamt 28 Mannschaften platzieren. Somit freuten sich alle Drei über das ordentliche Ergebnis und über einen schönen Triathlon bei herrlichem Sommerwetter.

 

Im Nachgang ist es erstaunlich welche Leistungen einige Masters, die ja alle die 45 überschritten haben, noch erzielen. Selbst für den zweiten des Sparda Münster Triathlons, Dirk Casimir, reichte es hier "nur" für einen vierten Platz und die fünf schnellsten Masters hätten sich bei einer Teilnahme an der offenen olympischen Distanz alle unter den ersten zehn Plätzen befunden.

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

  • WEICON

  • zfs
  • fuji

  • preview
  • Leeze

Anschrift

  • Tri Finish Münster e.V.
    Wilhelmstraße 60
    48149 Münster

Kontakt

Folge TriFinish

Triathlon Bundesliga

logo bl weiss