2. Bundesliga in Eutin: Hoppla – Platz 3!

geschrieben von Michael Günnigmann am 20. Juni 2016

2. Bundesliga in Eutin: Hoppla – Platz 3!

Schöne Überraschung beim zweiten Rennen der 2. Bundesliga in Eutin. Das Damenteam stürmt das Podium und feiert Platz 3 in der Teamwertung. Derweil mischt unser Lieblings-Alpen­länder Sebastian Czerny das Herren­rennen ordentlich auf und rennt auf Platz 4 der Einzel­wertung. Für das Team reicht es aber leider nur zu Platz 13. Noch vier Wochen bis zum Heim­spiel am Hafen!

Es ist gerade einmal ein Jahr her. Das Damenteam von WEICON Tri Finish Münster befand sich auf dem Rückweg vom Rennen in Eutin. Trotz durchaus ansprechender Einzelresultate reichte es an diesem Tag nur für den letzten Platz in der Teamwertung. Lehrgeld wurde bezahlt… aber die aufmunternden Worte zahlreicher Trifinisher motivierten für die kommenden Aufgaben.

Gerade einmal ein Jahr später hat sich das Bild vollkommen gewandelt. Nach einem sehr gutem 6. Platz zum Saisonauftakt in Eutin reiste die Truppe um Mareike Sangmeister und Jannik Elischer mit einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein nach Eutin. Hiervon ließ sich auch Neuzugang Imke Sumbeck, die zum ersten Mal gemeinsam mit Teresa Pöpping, Sophia Salzwedel und Petra Stöppler an der Startlinie stand, anstecken. Die Grundnervosität, die wohl jeder vor seinem ersten Ligastart hat, ließ sich dadurch etwas besser verbergen. Spätestens nach dem Startschuss am Kleinen Eutiner See war die Nervosität aber verflogen. Nach 750m gelang Imke dank eines schnellen Wechsels der Sprung in die 3. Radgruppe, in der sich auch Teresa und Sophia befanden. Im Laufe der zweiten Radrunde (jeweils 10km) schloss diese zur 2. Radgruppe auf. In Führung lediglich eine 6er Gruppe, die sich um die erwartet starken Kölner Damen gebildet hatte. Petra verpasste diesen Zug denkbar knapp und musste die ersten Radkilometer allein absolvieren, ehe sie Anschluss an eine kleinere Gruppe fand. Ein couragierter Lauf führte sie am Ende auf Platz 31 in 1.16h. Auf der Laufstrecke zündete an diesem Tag vor allem Sophia ihren Turbo und lief bis auf Platz 5 nach vorne (1.10h). Kurz dahinter folgte Teresa auf Platz 12 (1.11h). Als wenig später auch schon Imke auf Platz 19 (1.12h) über die Ziellinie lief, fing das große rechnen an. Könnte es reichen… es reichte: Platz 3, erste Podiums­platzierung in einem Bundesligarennen für eine Damenmannschaft des 1. Tri Finish Münster. In der Tabelle rückte das Team auf Platz 4 vor. Next Stop: Grimma am 3. Juli. Mit dabei auch wieder Franzi Bossow, die am Wochenende mit Platz 7 in der Gesamtwertung beim Half-IM Luxemburg mehr als überzeugen konnte.

Unmittelbar vor den Damen starteten die Herren der M2 um 8.45 Uhr in die Fluten des Eutiner Sees. Als erste der fünf konnten sich Philipp Hein und Pascal Ellmann des Neoprenanzugs entledigen. Auf dem Rad bildete sich aber schnell eine ca. 50 Mann große Gruppe, der sich auch Sebastian Czerny anschließen konnte. Etwas weniger Glück hatten Patrick Maron und Marcel Klute die in zwei kleineren Gruppen auf den 20 Kilometern etwas an Boden verloren. Weiter vorne folgte nach dem Wechsel in die Laufschuhe ein knallhartes Aus­scheidungs­rennen, bei dem „Ösi“ Czerny sehr gut mitmischen konnte. Platz vier (1:00h), bestes Ligarennen von Sebi in seiner Sportlerkarriere, oder wie er sagen würde „a wahnsinns Erlebnis“. Pascal und Philipp konnte dem Tempo von Sebi nicht ganz folgen und erreichten Platz 43 (1.02h) und 46 (1.03h). Patrick komplettierte das Teamresultat mit Rang 73 (1:05h). Marcels Platz 80 (1:07h) bedeutete das Streichresultat. In der Tabelle rutschte das Team mit der Tageswertung Rang 13 auch auf den Tabellenplatz 13 ab. Spätestens in 3,5 Wochen beim Heimrennen in Münster soll dies korrigiert werden

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

  • WEICON

  • zfs
  • fuji

  • preview
  • Leeze

Anschrift

  • Tri Finish Münster e.V.
    Wilhelmstraße 60
    48149 Münster

Kontakt

Folge TriFinish

Triathlon Bundesliga

logo bl weiss