Doppeltes Podium in Indeland: Platz 2 für die M3, Platz 3 für die W1

geschrieben von Marina Günnigmann am 17. Juni 2014

Doppeltes Podium in Indeland: Platz 2 für die M3, Platz 3 für die W1

Mit einem sensationellen 3. Platz konnten die NRW-Liga-Starterinnen von Mondi TriFinish Münster am Sonntag den Heimweg vom Indeland-Triathlon antreten. Die Männer der M3 bestätigten ihre gute Form der letzten Wettkämpfe und erreichten erneut den 2. Podiumsplatz in der Regionalliga.

Seit einigen Jahren ist das „Indeland“ Gastgeber für den Triathlon, der rund um den Tagebau Inden stattfindet. Nach 1500m (gefühlt etwas mehr) schwimmen im Blausteinsee folgt eine 48km lange Radstrecke um und im Tagebau, bevor es auf die abschließende knapp 11km lange Laufstrecke geht.

Am Sonntag durften sich um 10:30Uhr zunächst die Damen auf den Weg machen und sich in die 22 Grad warmen Fluten stürzen. Schon als 6. des Feldes stieg Teresa Pöpping auf das Rad und verteidigte diese Position fast bis zum Schluss. Sie musste sich lediglich auf der Laufstrecke noch von einer Athletin überholen lassen und lief nach 2:42,54h als 7. ins Ziel. Dies ist ihr bestes Liga-Ergebnis der letzten Jahre! Auch Pia Niederau zeigte auf ihrer ersten Kurzdistanz eine hervorragende Vorstellung. Aufgrund von fehlender Erfahrung mit Neoprenanzügen verzichtete sie auf dieses Hilfsmittel – dies führte leider dazu, dass sie später als gewohnt das Wasser verließ. Auf dem Rad und auch auf der Laufstrecke machte sie dann Platz für Platz gut und überraschte sich selbst mit einem starken 10. Rang in 2:44,56h. Sarah Gerling war als dritte im Bunde vor allem mit ihrer Schwimmzeit sehr gut zufrieden. Danach lief es nach ihrem eigenen Gefühl zwar nicht so gut, trotzdem beendete sie den Wettkampf auf einem guten 28. Platz und trug somit entscheidend zum 2. Gesamtplatz bei.  

Die Überraschung erfolgte am Abend beim Blick auf die Tabelle: Hinter den Damen von TG Witten liegt Mondi TriFinish Münster nach zwei Wettkämpfen auf dem 2. Tabellenplatz. Das wird eine spannende Saison!

Eine Stunde später als die Damen gingen um 11Uhr die Herren der M2 in der Regionalliga auf die gleiche Strecke. Nach den guten Platzierungen in Gütersloh (1.) und Harsewinkel (2.) waren die Erwartungen hochgesteckt und wurden vollends erfüllt.

Vor allem unser österreichischer Starter Sebastian Czerny, extra angereist für den Wettkampf, zeigte eine hervorragende Rad- und Laufleistung, die nach 2:14,55h mit dem 2. Platz belohnt wurde. Er musste lediglich dem Sieger der beiden vorherigen Wettkämpfe Vortritt lassen: Maik Bernhardt vom Herner Triathlon Team. Gerriet Ohls machte wieder vor allem auf dem Rad viele Plätze gut und kam als 23. in 2:20,21h ins Ziel. Ihm folgte nach knapp 1,5 Minuten Kai Kukielka, der als 32. dieses Mal keinen guten Tag erwischte, aber heiß auf die nächsten Rennen ist. Das Ergebnis komplettierte Tim Habel als 49. in 2:26,36h.

Insgesamt erreichten die vier Herren einen hervorragenden 2. Platz hinter dem Team vom ASV Köln und liegen nun nach drei Wettkämpfen mit vier Punkten Vorsprung auf Herne auf dem 1. Tabellenplatz in der Regionalliga

Kommentare (1)

  • Thomas Sievers

    Thomas Sievers

    17 Juni 2014 um 21:11 |
    Klasse Leistung! Glückwunsch Euch allen!
    Wer hätte das vor der Saison gedacht, dass W1 und M3 so weit vorne liegen würden?

    antworten

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

  • WEICON

  • zfs
  • fuji

  • preview
  • Leeze

Anschrift

  • Tri Finish Münster e.V.
    Wilhelmstraße 60
    48149 Münster

Kontakt

Folge TriFinish

Triathlon Bundesliga

logo bl weiss