M5 sichert sich in Riesenbeck den Klassenerhalt

geschrieben von Holger Falk am 30. August 2017

Viele Ausfälle würfeln die Aufstellung durcheinander

Am letzten Wettkampf der Verbandsliga Nord ging es für die M5 nach Riesenbeck. Bei sonnigem Wetter waren die besten Bedingungen für den letzten Wettkampf geschaffen.

Aufgrund von vielen Ausfällen wurde aber die Mannschaftsaufstellung gehörig durcheinander gewürfelt. So blieb am Ende lediglich Ansgar Kröger von der geplanten Mannschaft übrig.

 

 

Bis zum Samstag standen lediglich drei Starter fest. Diese aber mit der festen Überzeugung auch zu dritt ein gutes Ergebnis zu erzielen. Dies waren neben Ansgar noch Marc Ziegler und Verbandsliga- Debütant Holger Falk.

Für beide war die Vorbereitung aber alles andere als gut.

Marc wurde kürzlich Vater und hat daher erst wenige Trainingseinheiten hinter sich und Holger hatte erst im Mai einen Bänderriss im Sprunggelenk erlitten. 

Am Samstag kam dann aber die erlösende Nachricht. Mit Marc Schulze wurde das Starterfeld durch einen NRW Liga erfahrenen komplettiert und die M5 hatte eine vollständige Mannschaft.

Die Vorzeichen waren gut. Stand das Team doch nach drei von vier Wettkämpfen und dem gerade erst geglückten Aufstieg in die Verbandsliga Nord auf Platz 12.

Als der Startschuss fiel kamen auch alle vier direkt gut weg.

Die beste Schwimmzeit hatte dann Marc S. für sich verbuchen können. Er absolvierte die 1.500m in 21:58 Minuten und stieg damit als Gesamt- Dritter aus dem Wasser. Marc Z. und Ansgar kamen gemeinsam nach 29:47, bzw. 29:49 Minuten aus dem Wasser. Holger benötigte 33:16 Minuten. Die Wechsel verliefen problemlos so das alle vier die Radstrecke von 4 x 10 km auf sich genommen haben. Die Besonderheit dabei bestand darin das man je Runde zwei mal die Autobahnbrücke zur A30 überqueren musste. Es galt also einige Anstiege zu bewältigen. 

Am besten gelang dies auch wieder Marc S.. Er benötigte lediglich 01:06:29 Stunden auf dem Rad und beendete die Strecke als Gesamt- Dreizehnter. Auch beim laufen lieferte Marc dann noch eine Top- Zeit mit 39:40 Minuten für die 10 km Wendepunkt- Strecke. Alles in allem erreichte er damit eine Zielzeit von 02:08:07 Stunden und verfehlte das Podium nur knapp.

Marc Ziegler erreichte trotz seines Trainingsrückstandes eine solide Endzeit von 02:24:36 Stunden und belegte damit den 52. Platz der Gesamtwertung. Ansgar erreichte als dritter des Teams das Ziel in 02:37:19 Stunden und belegte damit Gesamtrang 65. Zum Abschluss erreichte Holger das Ziel in 02:45:32 Stunden und belegte Platz 67. Dies bedeutete zu seiner Freude nicht nur ein erfolgreiches Finish in der Verbandsliga, sondern auch gleichzeitig eine persönliche Bestleistung.

Zum Ende des Wettkampfes waren alle vier zufrieden, da die Mannschaftswertung im Ranking Platz 15 bedeutete. Dadurch rutscht die M5 zwar in der Gesamt- Tabelle auf Platz 13 ab, hat aber gleichzeitig den Klassenerhalt gesichert.

Wir sind auch im kommenden Jahr dabei.

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

  • WEICON

  • zfs
  • fuji

  • preview
  • Leeze

Anschrift

  • Tri Finish Münster e.V.
    Wilhelmstraße 60
    48149 Münster

Kontakt

Folge TriFinish

Triathlon Bundesliga

logo bl weiss